HypnoBirthing - Part 4


07.02.2017

 

 

 

Sendepause over - weiter geht's!

 

Und zwar mit dem Endspurt: Diese Woche findet die letzte Kurssitzung statt und der Geburtstermin kommt auch immer näher! Ersteres ist sehr schade, letzteres macht sich eindeutig bemerkbar (Nestbau!!)

 

Die letzten beiden Wochen bin ich nicht wirklich zu irgendetwas gekommen, daher auch erst jetzt der verspätete Bericht. Wie das so ist: Die letzte Woche in der Arbeit, die erste Woche zu Hause: Da gibt es 1000 Dinge zu tun und am Ende kommt man nicht mal zu fünf und trotzdem rinnt einem die Zeit durch die Hände. 

 

Bevor also die letzte Woche in der Arbeit zu Ende ging, stand bei mir der Gang zum Frauenarzt für die Mutterschutz-Bescheinigung an. Ärzte meide ich in dieser Schwangerschaft ja sehr, auch die Vorsorgen finden alle im Geburtshaus statt. Für diese Bescheinigung musste ich aber unbedingt zum Arzt: die Annahme, dass ich dort einfach kurz vorbeischneien könne, war aber falsch. Geschlagene 15 Minuten musste ich mit der Sprechstundenhilfe diskutieren: Wann denn mein nächster Termin wäre? - Gar nicht, weil Vorsorge im Geburtshaus. Man müsste aber noch Blut abnehmen - Nein, das könnte ich ja auch bei meiner nächsten Vorsorge im GH machen. Aber ein CTG müsse ja in der Schwangerschaftswoche schon sein! - Nein, ich mache meine Vorsorge ja nicht hier und außerdem geht's mir blendend. Obacht, hierauf die Antwort, die jede Schwangere hören will: "Aber Sie wissen ja nicht, ob es Ihrem Baby gut geht". Meine Entscheidung gegen Ärzte in dieser Schwangerschaft war bestätigt und ich durfte, nachdem ich versichert hatte, dass es meinem Baby bestimmt auch gut gehe, mit der Bescheinigung nach Hause gehen. Übrigens: das Baby strampelt fleißig, liegt schon gut im Becken und ist zeitgerecht entwickelt. Aber wie soll man das als Schwangere auch wissen, so ganz ohne CTG...

 

Auch in Sachen HypnoBirthing lief es leider nicht ganz rund: Mit der obligatorischen Entspannungsübung (Regenbogenentspannung) bin ich immer weniger zurecht gekommen, da ich leider nicht umhin komme, als mich automatisch über einige Sätze aufzuregen. Das ist sicher eine sehr individuelle Sache und ich bin mir sicher, dass viele Frauen super mit der Übung zurechtkommen, mir persönlich ist es leider an vielen Stellen zu esoterisch - und mit immer mehr innerem Widerstand lässt es sich nun mal schlecht entspannen. Nachdem ich es endgültig aufgegeben hatte, doch noch auf einen grünen Zweig mit der Übung zu kommen (zu Beginn habe ich ja einige Dinge in meinem Kopf ersetzt, aber so ganz rund wurde es eben doch nicht), habe ich also einige Tage vor YouTube zugebracht und verzweifelt versucht, eine Übung zu finden, die besser zu mir passt. Leider bin ich des öfteren daran gescheitert, dass ich nach kürzester Zeit eingeschlafen bin, daher hat sich das Suchen ziemlich in die Länge gezogen (wie soll man da auch wissen, was in der Übung genau vorkam?!).

Aber: Mittlerweile habe ich eine Übung gefunden, jetzt muss also nur noch konditioniert werden. Wenn ich also die nächsten vier Wochen auf der Couch verbringe - hey, das dient nur der Sache ;)

An dieser Ecke bin ich also wieder sehr guter Dinge, außerdem genießen wir die Kursabende sehr, da die Herzprinzessin bei Oma & Opa nächtigt und wir die Abende für Kino, Dates, etc. nutzen. Das ist ja jetzt dann auch erst mal wieder vorbei! Allein deshalb ist es schade, dass diese Woche nun die letzte Sitzung ansteht. Aber auch, da ich im Alltag nicht so viel dazu komme, mich mit der Geburt zu beschäftigen, da tun die zweieinhalb Stunden Kurs sehr gut!

Was bisher sehr gut klappt, sind die Atemübungen und die Visualisierungen dazu. Zum Glück habe ich kaum Übungswellen (so tief, wie das Baby liegt, ist es mir so auch lieber!), aber bei den wenigen komme ich gut zum üben und freue mich jedes Mal auf's Neue, wenn es gut klappt und ich ein anfängliches Ziehen quasi sofort "wegatmen" kann.

 

Der gute Vorsatz für die kommenden Wochen lautet natürlich: Viel entspannen, weiter die Atemübungen üben und die freien Tage nutzen!

 

Herzlichst,

herziMUCerl

 

PS: Haltet mich für verrückt, aber gestern kam das Tragetuch für's Baby an - und jetzt bin ich beruhigt. Bis auf ein paar Windeln in kleinen Größen deutet hier zwar noch nichts auf die / den neue/ n MitbewohnerIn hin - Kleiderschrank? Strampler, Bodies, Mützen? - Kommt alles noch! Ich bin tief im Innersten ganz ruhig, schließlich ist das Tuch da! :)