WANDERN MIT KIND - HOCHALM


16.05.2016

 

Sehr spontan und vor allem wettertechnisch auf gut Glück sind wir heute morgen von München in Richtung Sylvensteinspeicher aufgebrochen.

Auf der Fahrt haben wir bereits einige Regenschauer erlebt, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Am Sylvensteinspeicher angekommen war das Wetter tatsächlich zum Wandern ganz gut geeignet: Nicht zu warm und nicht zu kalt, etwas wolkenverhangen halt.

 

Das Auto parkt man auf einem Wanderparkplatz, von dem direkt der Weg zur Hochalm weggeht. Wanderstiefel an, Töchterlein in den Wickelkreuzrucksack, Mamalila-Tragejacke darüber, los gehts. Nach den ersten Metern auf einem Forstweg wandelt sich der Weg recht schnell zu einem Trampelpfad (uns ist zu warm, Jacke wieder aus). Neben dem Weg schlängelt sich ein Bachlauf den Weg ins Tal und bei gutem Wetter laden einige Gumpen zum Baden ein, heute war es dafür aber eindeutig zu kalt. 

Etwa bei der Hälfte des Anstiegs erreicht man die Hölleialm. Diese lässt man rechts liegen, quert den Bachlauf, der zwischendurch sehr zum Leidwesen unserer Tochter nur noch in Hör- und nicht mehr in Sichtweite lag, und steigt weiter bergauf. Nach einer kurzen Brotzeitpause machen die Eisheiligen ihrem Namen alle Ehre und die ersten Schneeflocken fallen (uns ist kalt, Jacke wieder an). Der Schnee verzieht sich so schnell wieder, wie er gekommen ist und die Prinzessin sinkt in ihren wohlverdienten Mittagsschlaf. Schnell noch einen Schal von unserer lieben Begleitung ausgeliehen um den Kopf zu stützen und weiter geht's.

Im letzten Drittel scheint die Sonne noch einmal fleißig (an sich sehr schön, aber ich kann die Jacke nicht ausziehen (man will ja den Mittagsschlaf nicht stören) und schwitze ganz schön). Kurz vor dem Gipfel quert man die Hochalm und pünktlich zur Ankunft am Gipfelkreuz zeigt der Schnee noch mal, dass der Winter noch gar nicht so lange her ist.  Im Schneegestöber essen wir also nur fix ein Brot und machen uns schleunigst auf den Weg zurück. 

Bis zum Auto zurück begleiten uns Schnee und Nieselregen, aber alles nicht mehr stark, so dass es unserer Laune nix antun kann.

 

Die Fakten zur Tour: 

  • Länge: 8,15 km
  • Dauer: ca. 3h (bei flottem Abstieg)
  • Höhenmeter: 650m
  • Entfernung: ca. 75km ab München-Zentrum
  • Jacke: Mamalila Winterjacke für 2
  • Tragetuch: Hoppediz Paris in Größe 6

Fazit: Mit Babys und Kleinkindern in der Trage oder im Tuch sowie mit trittsicheren Kindern eine tolle Tour. Die Strecke ist abwechslungsreich und bei schönem Wetter ist man am Gipfel zwar sicherlich nicht so schön einsam wie heute, hat dafür aber einen wunderschönen Ausblick. Wir konnten ihn leider nur sehr kurz genießen, danach war alles zugezogen. 

 

Tourenbeschreibung gibt's hier.