WANDERN MIT KIND - JOCHBERG


28.07.2016

 

 

 

Jetzt ist es schon wieder ein paar Tage her - aber trotzdem möchte ich euch noch kurz von unserem Ausflug auf den Jochberg berichten. Und auch wenn der Jochberg in meinen Ohren erst mal eher nach "Spaziergang" klang, so war es am Ende doch recht anstrengend!

 

Die anfänglichen Sorgen à la "Oje, Jacke vergessen und überhaupt, das sieht nach Regen aus, haben wir genug zum Anziehen dabei??" waren gefühlt nach den ersten 10m wie weggewischt. Es ging nämlich gleich zu Beginn ein ganzen Stück recht zügig bergauf. Hat man das aber erst einmal geschafft, geht es mal mehr und mal weniger steil über den Grat in Richtung Gipfel weiter. Spätestens kurz vor dem Gipfel wird der Weg dann auch echt voll, selbes Bild oben auf dem Gipfel. So viele Menschen auf einem Gipfel kommen uns tatsächlich eher selten unter, aber die Aussicht, die man auch schon vom Grat aus immer wieder bestaunen konnte, war wunderschön und außerdem gab es eine ausschweifende Brotzeit.

 

Zurück ging es zunächst über die Jochberg-Alm (hier gibt's eine Schaukel!). Nach einem kurzen Stück auf dem Forstweg bogen wir auf einen kleinen Pfad ein und hatten Weg und Wald quasi wieder für uns alleine. Recht schnell waren wir die Höhenmeter wieder runtermarschiert, zum Ausklang ging es noch eine quasi unbefangene (Radfahrer ausgenommen) Straße am Walchensee entlang. Jetzt noch ein paar Meter bergauf, zurück zum Auto und schon war es geschafft. 

 

Die Fakten zur Tour: 

  • Länge: 9,3 km
  • Dauer: laut Tourenbeschreibung 05:00h, wenn man eine Stunde am Gipfel verbringt eben ein bisschen länger
  • Höhenmeter: 714 m
  • Entfernung: ca. 78 km ab München-Zentrum
  • Tragetuch: Oscha Braid Norse in Gr. 5 

Fazit: Eine zwar gut besuchte, aber dafür mit-ganz-toller-Aussicht-Tour für alle, die nicht weit fahren möchten. Wenn es warm genug ist, lockt außerdem der Walchensee zum reinspringen!

 

Tourenbeschreibung gibt es hier.